Wort gehalten! RCDS Thüringen begrüßt den Beschluss der Kanzlerin, bei der Bildung nicht zu sparen

09.06.2010, 13:46 Uhr

Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) Thüringen begrüßt die Ankündigung der Bundeskanzlerin, im Zuge der Sparmaßnahmen nicht bei der Bildung zu kürzen. „Die Entscheidung ist ein klares Bekenntnis zur Zukunft unseres Landes. Damit bleibt die 'Bildungsrepublik Deutschland' wichtiges Ziel der Regierungsarbeit", sagte der RCDS-Landesvorsitzende Thomas Hindelang am heutigen Mittwoch in Erfurt.

„Nur wenn die Bildung weiterhin besonderen Schutz genießt, wird Deutschland im internationalen Wettbewerb um die klügsten Köpfe bestehen können. Der RCDS wird aber der Regierung auf die Finger schauen, damit dieses Versprechen auch eingehalten wird. Sparphantasien, wie sie in der letzten Zeit zum Teil unwidersprochen geäußert wurden, werden wir auch in Zukunft konsequent entgegentreten“, sagte der 26jährige Staatswissenschaftler weiter.
 
„Die christlich-liberale Koalition zeigt mit dem Sparprogramm einerseits und der Garantie der Mittel für Bildung andererseits, dass es ihr mit der Generationengerechtigkeit ernst ist“, ergänzt Hindelang abschließend.