71. RCDS-BDV: Satzungsreform als Chance für kleinere Verbände

13.10.2016, 13:18 Uhr


Bei der 71. RCDS-Bundesdelegiertenversammlung wurde auch über eine Satzungsreform zur Umstrukturierung des Bundesvorstandes diskutiert und letztlich auch entschieden.

Der Landesvorsitzende des RCDS Thüringen, Hans-Georg Creutzburg, plädierte in seiner Rede für den Satzungsvorschlag „Modell B“. Neben dem Vorsitzenden und zwei gleichberechtigten Stellvertretern umfasst dieses vier weitere Beisitzer.

„Im Gegensatz zu Modell A ist es eine richtige Satzungsreform, wodurch nun zukünftig auch endlich eine dritte Ebene im Bundesvorstand vorhanden ist. Dadurch können mehr Landesverbände als bisher Teil des Vorstandes sein, was gerade für die kleineren ostdeutschen Verbände eine große Chance ist. Wir freuen uns, dass die Mehrheit der Gruppenvorsitzenden dieses Modell gewählt hat“, so Creutzburg und ergänzt: „Als einer der größten Landesverbände der neuen Länder werden wir natürlich alles dafür tun, im nächsten Bundesvorstand mit einer starken Stimme vertreten zu sein.“