Thüringen mit starker Delegation bei der 71. RCDS BDV in Berlin

09.10.2016, 13:15 Uhr


Am vergangenen Wochenende richtete der Ring Christlich-Demokratischer Studenten im Konrad-Adenauer-Haus, der Bundesgeschäftsstelle der CDU, zum 71. Mal seine Bundesdelegiertenversammlung aus. Neben zahlreichen Anträgen und Diskussionen wurde auch der Bundesvorstand neu gewählt, wobei Jenovan Krishnan in seinem Amt bestätigt wurde.

„Wir freuen uns über seine Wiederwahl. Er hat im letzten Jahr einige Projekte ins Leben gerufen und den RCDS inhaltlich weiter vorangebracht“,  betont der Thüringer Vorsitzende Hans-Georg Creutzburg. An seiner Seite stehen der wiedergewählte Schatzmeister Claudius Klueting und die neue Stellvertreterin Helen Kerner. Bei 65 anwesenden Gruppenvorsitzenden aus dem ganzen Bundesgebiet kamen fünf aus Thüringen. „Wir stellen die meisten Gruppen der ostdeutschen Bundesländer. Dies zeigt, wie gut wir mittlerweile vertreten sind“, so Creutzburg weiter.

Mit den Folgen des „Brexit“ für das Erasmus-Programm, studentischer Mobilität und nachgelagerten Studiengebühren standen vielfältige Themen auf der Tagesordnung der zweitätigen Versammlung.

Schon am Freitagabend war die Thüringer Delegation beim Festakt anlässlich des 65-jährigen Geburtstages des RCDS zu Gast. Dabei begleitete der Weimarer RCDS-Vorsitzende Lukas Fischer, Student an der dortigen Hochschule für Musik Franz Liszt, die Veranstaltung musikalisch auf dem Violoncello und spielte vor den Augen von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Cellosuite Nr. 3 in C-Dur Prelude von Johann Sebastian Bach.