ZIELE
Ziele
Vertretung studentischer Interessen in den Gremien der Hochschulen, gegenüber den Hochschulleitungen, den politischen Verantwortungsträgern und sonstigen
 
Verantwortungsvoller Umgang mit den Finanzen der Studenten
  • Kontrolle der Arbeit der Studentenvertretungen
  • Keine Finanzierung von Projekten, die lediglich zum Nutzen einiger sind, oder klare extremistische Ideen unterstützen
  • Austritt aller Studentenvertretungen aus dem freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs), aufgrund von Ineffektivität und Verfolgung von Zielen, die nicht im Interesse der Mehrheit der Studenten sind
 
Erbringung von Serviceleistungen für die Studenten:
  • Beratung bei BAföG und weiteren Sozialleistungen, Stipendien, Auslandsstudium, Studienplatztausch und weiterem
  • Veranstaltungen zur Information: Z.B. Berufsperspektive, politische Bildung
 
Schaffung möglichst autonomer Hochschulen, die nach dem Leistungsprinzip handeln
 
Stärkung des Campus Thüringen:
  • Einführung eines Thüringen-Tickets PLUS, das allen Studenten die Nutzung des ÖPNV in ganz Thüringen mit Zahlung des Semesterbeitrages ermöglicht
  • Gemeinsame Strategie der Hochschulen zur Bewerbung des Hochschulstandortes Thüringen
  • Verbesserung der Wohnraumsituation für Studenten (speziell in Jena)
  • Einsatz für die Menschenrechte
  • Besonderes Augenmerk auf Weißrussland, materielle und ideelle Unterstützung

Abschaffung der ZVS zugunsten eines hochschulspezifischen Studienplatz- Vergabesystems, das zu einem Wettbewerb zwischen den Hochschulen und zwischen den Studenten führt
(mögliche Kriterien für die Zulassung: Abiturnote, Zugangstest, mündliches Auswahlgespräch, Vorpraktikum…)
 
Veränderung der Studienfinanzierung
(dazu auch die Broschüre des Bundesverbandes des RCDS Studienfinanzierung in Deutschland):
  • Schaffung eines elternunabhängigen Finanzierungssystems für das Studium (Veränderung des BAföGs)
  • Ausbau des Stipendienwesens, so dass 10% der Studenten ein Stipendium bekommen
  • Realisierung des Bildungssparens
  • Verbreiterung von zinsgünstigen Darlehensmodellen zur Finanzierung des Studiums