RCDS Thüringen
Besuchen Sie uns auf http://www.rcds-thueringen.de

DRUCK STARTEN


Geschichte
In Thüringen...
...wurde ein wichtiges Stück RCDS-Geschichte geschrieben: Schon im Herbst 1945, kaum ein halbes Jahr nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges, fanden sich in der traditionsreichen Universitätsstadt Jena Studenten zusammen, die auf der festen Basis christlich-demokratischer Werte Hochschulpolitik gestalten wollten. Diese Bewegung stellte einen bedeutenden Ausgangspunkt für die gesamtdeutsche Entwicklung unseres Verbandes dar. Der RCDS hat also auch seine Wurzeln im weiß-roten Freistaat.
 
Dennoch konnten konservativ-liberale Studenten in Thüringen aufgrund der sozialistischen Diktatur über vier Jahrzehnte hinweg nicht an der erfolgreichen Entfaltung des RCDS teilhaben, so wie sie sich in den alten Bundesländern vollzog: Während in der Bundesrepublik im Jahre 1951 offiziell der RCDS-Bundesverband gegründet wurde, hatten die RCDS-Vertreter auf dem Gebiet der ehemaligen DDR mit politischer Verfolgung, Verbot ihrer Organisationen und weiteren massiven Repressionen seitens der sowjetischen Besatzer und des SED-Staates zu kämpfen.
 
Erst die Wiedervereinigung unseres Vaterlandes im Jahre 1990 eröffnete endlich die Möglichkeit zu freier (hochschul)politischer Mitwirkung und ließ den RCDS- Thüringen rasch Anschluss an den Bundesverband und die bereits etablierten Landesverbände finden: So gilt nicht nur der RCDS auf Bundesebene als ältester, einflussreichster und mit circa 8000 Mitgliedern größter hochschulpolitischer Verband in Deutschland; auch der RCDS-Thüringen steht dem auf Landesebene, vor dem Hintergrund der spezifischen Verhältnisse in den jungen Bundesländern, in nichts nach. Mit den sukzessiven Gruppenneugründungen zwischen 1991 und 2008 in Erfurt, Gera, Gotha, Ilmenau, Jena, Nordhausen, Schmalkalden und Weimar ist der RCDS-Thüringen auch der stärkste RCDS- Landesverband in den jungen Ländern. Bisher begleiteten zwei thüringische Studenten das Amt des RCDS- Bundesvorsitzenden. Der RCDS-Thüringen organisiert regelmäßig bundesweite Konferenzen, zu deren Gästen u.a. auch Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl gehörte.

Die Organisationsstruktur des Verbandes erstreckt sich von der Bundes- über die Landesebene bis hin zu den einzelnen Hochschulgruppen. Derzeit sind über 110 RCDS- Gruppen bundesweit aktiv. Auf allen Ebenen setzt sich der Vorstand aus einem Vorsitzenden, einem Schatzmeister, der zugleich stellvertretender Vorsitzender ist, und einem zweiten stellvertretenden Vorsitzenden zusammen.
 
Seit seiner Wiedergründung sind der RCDS-Thüringen und seine relativ autonom agierenden Gruppen nie müde geworden, sich für die Verbesserung der Studienbedingungen an den Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien des Landes einzusetzen.
 
Ein ständiger sachorientierter Dialog mit der Landesregierung, die Organisation politischer Veranstaltungen und ein umfangreiches Serviceangebot für alle Studenten prägen bis heute das Bild des RCDS im Freistaat Thüringen. Die Mitglieder des RCDS sind der traditionsreichen 60-jährigen Geschichte des Verbandes verpflichtet.
 
Weitere Informationen zur Geschichte des RCDS finden Sie in der Festschrift zum 50jährigen Bestehen des RCDS von Dr. Holger Thuss und Dr. Mario Voigt